Home / Allgemein / Rundkurs – Bad Colberg – Veste Heldburg – Gedenkstätte Billmuthhausen – Bad Colberg (D003)

Rundkurs – Bad Colberg – Veste Heldburg – Gedenkstätte Billmuthhausen – Bad Colberg (D003)

Zwischenziel unserer Wanderung Bad Colberg - Heldburg - Bad Colberg
Datum: 10. Oktober 2010
Wetter: sonnig
Region: Thüringen
Wanderführer: Rother Wanderführer Steigerwald Tour Nr. 2
Karte: KOMPASS Wanderkarte 815 Haßberge Grabfeld
Start: Parkplatz an der Kurklinik in Bad Colberg
Länge: 15,79 km
Charakter: breite Wald- und Forstwege, steiler Anstieg zur Veste Heldburg
Markierung: Wegweiser, Schilder
GPS-Daten: Hier gehts zum Streckenprofil auf gpsies.com
Kurzinfo: Bei „Sabine’s Bar Cafe“ (im Wanderführer Gasthaus „Scheune“) folgen wir dem Wegweiser nach Heldburg auf breiten Wegen durch den Mischwald. Nach etwas weniger als 4 Kilometern erreichen wir den Schnepfenbrunnen, an dem die Hunde gleich ausgiebig trinken. Weitere 10 Minuten später sehen wir schon den Kuhsee, der leider kein Wasser mehr führte, aber die Tische und Bänke luden zu einer kurzen Rast ein. Gestärkt ging es weiter hinab nach Heldburg. Dort wandern wir in den Ort hinein, am Sportplatz vorbei bis zum Schützenhaus und folgen dem Wegweiser zur Veste Heldburg nach rechts. Der etwa 700 m lange, aber steile Aufstieg auf dem schmalen Waldpfad zur Veste hat uns dann doch etwas geschafft 😉 . Die Besichtigung haben wir nicht gemacht, da wir drei Hunde im Schlepptau hatten, aber die Aussicht vom Turm sollte sich lohnen. Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann weiter. Über die Zufahrtstraße gingen wir zum Parkplatz „Burgberg“ und folgten dann dem Wegweiser Richtung Billmuthhausen. Diesem Waldweg folgen wir bis es links zum „Hohen Stein“ geht. Dort biegen wir rechts ab und gehen einmal runter und wieder rauf um wieder weiter nach rechts dem Wegweiser Billmuthhausen zu folgen. Am Ende des Weges gehen wir nach links und schon bald erreichen wir die Gedenkstätte Billmuthhausen. Ein ehemaliges Dorf, das erstmals 1340 erwähnt wurde und 1978 durch die DDR-Regierung vollständig zerstört wurde. Nur der Friedhof ist noch erhalten geblieben. Über die Straße gehen wir nun zurück nach Bad Colberg. Dort gönnten wir uns in „Sabine’s Bar Cafe“ noch einen Kaffee und ein Stück hausgemachten Kuchen.
Fazit: Schöne Wanderung durch Mischwälder und Flur. Wasser für Hunde sollte mitgenommen werden.

Hier die Impressionen unserer Wanderung:
[wzslider autoplay=“true“ info=“true“ lightbox=“true“]

About Melanie

Check Also

Aussichtspunkt Annabild - Blick auf die thüringischen Gleichberge

Vom Judenhügel zur Ruine Wildberg

Datum: 19. Oktober 2013 Wetter: sonnig Region: Haßberge Grabfeld Karte: Start: Parkplatz zwischen Sulzfeld und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.